Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Landratsamt, Amtsgericht u.a. mich in den Tod treiben dürfen!

Startseite - Home
Vorgeschichte
Mathematik-Lexikon
Verfahrensbeginn
Zeitl. Reihenfolge
Ereignisse 2017 ab Juli
Ereignisse 2017 bis 6
Ereignisse 2016 ab 7
Ereignisse 2016 bis 6
Ereignisse 2015
Ereignisse  2014
Ereignisse  2013
Ereignisse 2012
Ereignisse  2011
Ereignisse 2010
Ereignisse  2009
Nachbarin-X
Nachbar X
Nachbarn X
Belastungen
Aktenberg !!!
Kosten
Polizei
Landratsamt  Bau
Landratsamt Sozial
Amtsgericht
Landgericht
Oberlandesgericht
Einzelpetition 2013
Petitionen
Verwaltungsgericht
Staatsanwaltschaft
Europ. Gerichtshof
European Court
Prozessbetrug ?
Datenschutzbehörde
Anwälte
Anwaltskammer
Verfahrensfehler
Keine Zeugen
Betreuung für ...
"psychisch krank"
Stigmatisierung
Heile Welt !!??
Rechtsschutz
Humor
Staatl. Informationen
Hunde
Weinende Justitia
Bestattungsvorsorge
Impressum


Richterin Dr. Puchinger vom Amtsgericht Lörrach

(Aktuell: Staatsanwältin Yvonne Puchinger od. Staatsanwältin Puchinger oder Staatsanwältin Dr. Puchinger bei der Staatsanwaltschaft Lörrach. Stand März 2017)


Statt Zeugen- und Beklagtenbefragung bestellte sie im Dez. 2014  den Sicherheitsdienst vor und während der Verhandlung für die Klägerin (mich). Grund: ziemlich sicher aufgrund der Falschaussagen des nachbarlichen Lügenluders.
Wie ich erst im Mai 2017 und früher mitbekommen habe, gibt es nicht einmal bei Strafverfahren mit Gewaltdelikten eine solche Maßnahme.

Ihre Urteilsbegründungen sind für mich eine einzige Katastrophe und Demütigung. Daher musste ich für die Falschaussagen der Gegenseite auch zahlen. Für mich ist sie eine sadistische Richterin, bewiesen mit meiner Kritik an ihrem Urteil.

Dabei wurde ich von ihr während der Verhandlung auf "auffälliges Verhalten" überprüft. Für das beklagte nachbarliche Lügenluder hat sie nichts entsprechendes getan.
 

Argumente für ihre mögliche Rechtsbeugung mir gegenüber.
Daher betrachte ich sie als Mobbinggefährtin von Nachbarin-X


Sie war zuständig für meine Klage beim Amtsgericht Lörrach gegen Nachbarin-X. Weil Anwalt 7 mit hintergangen hat und ich bei meinem langjährigen, unnötigen Rechtsfall keinen Anwalt mehr fand, habe ich selbst geklagt. Offiziell war es eine Schadenersatzklage gegen Nachbarin-X. Aus dem Klagetext ergibt sich jedoch, dass mein Hauptanliegen der Wahrheitsgehalt des Polizeiberichts im Auftrag von Nachbarin-X war.

Dieser Wahrheitsgehalt kann nur mit Zeugen und durch spezielle Fragen an Nachbarin-X belegt werden. Dies haben die Polizei, die Zivilgerichte (Amtsgericht  und höhere Ebenen und Verwaltungsgericht), die Staatsanwaltschaft, der Petitionsausschuss im Landtag von Baden-Württemberg und das Landratsamt Lörrach verhindert.

Seit 2009 gibt es verschiedene Falschaussagen, Beleidigungen usw. durch Nachbarin-X, gegen die ich mich bis heute vergeblich wehre.

Das Urteil von Richterin Dr. Puchinger ist für mich so demütigend, dass ich teilweise Herzbeschwerden bekomme, wenn ich es lese.
Das Hauptproblem aus meiner Sicht ist Anwältin 10, die es unterlassen hat, Falschaussagen in der Klageerwiderung der Gegenpartei zu berichtigen. Dazu hatte sie schriftliche Unterlagen und wegen der Klageerwiderung habe ich sie als Anwältin bevollmächtigt.

Erst aufgrund eines Zeitungsartikels im Januar 2016 ist mir klar, dass Richterin Dr. Puchinger für die mündliche Verhandlung im Eingangsbereich des Amtsgerichts und während der Verhandlung einen Sicherheitsmann wegen mir angefordert hat. Da ich noch nie bei einem Gerichtsverfahren persönlich beim Amtsgericht war, habe ich lange geglaubt, dass dies normaler Alltag ist.

Dem war aber nicht so. Ich vermute, dass die Richterin Dr. Puchinger die Aussagen von Nachbarin-X weitgehend als wahr akzeptiert hat.

So behauptete Nachbarin-X, dass ich in der Vergangenheit mehrfach auf sie losgegangen sein. Das ist eine schlimme Lüge und die eigene Anwältin 10 ist darauf weder schriftlich noch während der Verhandlung darauf eingegangen.
Außerdem hat sie es unterlassen, mich zu informieren, dass es unüblich ist, dass ein Sicherheitsmann während einer Verhandlung anwesend ist.

Richterin Dr. Puchinger hat es auch unterlassen, mich zu informieren, dass Anwalt 12  Akteneinsicht beantragt hatte, nachdem ihm schon längst die Vollmacht entzogen hatte. Das Krasse daran ist, dass Anwalt 12 meine einstweilige Verfügung gegen ihn als Grund angab. Erst bei einer späteren Akteneinsicht habe ich das herausgefunden.
 


Mehr siehe Kritik am Urteil von Richterin Dr. Puchinger
und eine neuere Version von 2017

Kleiner Tipp:
Bevor Sie, Dr. Puchinger, abwertende Bemerkungen über die Klägerin, also mich (Gertrud Moser) zur ihren Computeraussagen machen, sollten Sie erst einmal googeln oder die Strafanzeigen-Akte von 2009 durchlesen !!! Die bewertete Computeraussage stammt aber im Original von Nachbarin-X und ist ziemlich dämlich und falsch formuliert.


Im Fernsehbericht  über ein (Straf?)-)Verfahren beim Amtsgericht Lörrach im Feb. 2017 vom SWR ist zu sehen.
http://www.swr.de/swraktuell/bw/suedbaden/amtsgericht-loerrach-geldstrafe-im-prozess-um-nachbarschaftsstreit/-/id=1552/did=19051538/nid=1552/1ernudi/index.html
4 hours of rain and thunder, real storm sound for good sleep
Veröffentlicht am 26.06.2016 von Howling Wind  https://youtu.be/kygoJiJAWG4

Geändert am:   11.12.2017

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de