Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Landratsamt, Amtsgericht u.a. mich in den Tod treiben dürfen!

Startseite - Home
Vorgeschichte
Mathematik-Lexikon
Verfahrensbeginn
Ereignisse 2018
Ereignisse 2017 ab 7
Ereignisse 2017 bis 6
Ereignisse 2016 ab 7
Ereignisse 2016 bis 6
Ereignisse 2015
Ereignisse 2014
Ereignisse 2013
Ereignisse 2012
Ereignisse 2011
Ereignisse 2010
Ereignisse 2009
Nachbarin-X
Nachbar X
Nachbarn X
Belastungen
Aktenberg !!!
Ablenkung ???
Kosten
Polizei
Landratsamt  Bau
Landratsamt Sozial
Amtsgericht
Landgericht
Oberlandesgericht
Einzelpetition 2013
Petitionen
Verwaltungsgericht
Staatsanwaltschaft
Europ. Gerichtshof
European Court
Prozessbetrug ?
Datenschutzbehörde
Anwälte
Anwaltskammer
Verfahrensfehler
Keine Zeugen
Betreuung für ...
"psychisch krank"
Stigmatisierung
Heile Welt !!??
Rechtsschutz
Humor
Staatl. Informationen
Hunde
Weinende Justitia
Bestattungsvorsorge
Impressum

Regierungspräsidium Freiburg Polizei an Moser

REGIERUNGSPRÄSIDIUM FREIBURG LANDESPOLIZEIDIREKTION
Regierungspräsidium Freiburg • Abteilung 6 79095 Freiburg

Mitarbeiter Jürgen Sturm
Aktenzeichen 61-R-0301.3-6/Moser 
12.11.2010

Frau 
Moser 
xStraße 
Binzen   

Anmeldung von Schadenersatzansprüchen im Zusammenhang mit einem Polizeibericht des Polizeireviers Weil am Rhein an das Bürgermeisteramt Binzen  und an das Landratsamt Lörrach;
Ihr Schreiben vom 04.10.2010

Sehr geehrte Frau Moser,

in dieser Angelegenheit teile ich Ihnen zu den erhobenen Schadenersatzansprüchen folgendes mit:

Ausweislich der vorliegenden Unterlagen der Polizeidirektion Lörrach hat die Anzeigeerstatterin Frau x..... das Polizeirevier Weil am Rhein am 08.07.2009 über ein Vorkommnis vom 07.07.2009 informiert. 

Eine Mehrfertigung dieser Anzeige (Polizeibericht) ist dann an das Bürgermeisteramt Binzen  und das Landratsamt Lörrach weitergeleitet worden. In der Folge ist Ihnen sowie Ihrer weiblichen Begleitung vom Leiter des Polizeireviers Weil am Rhein, Herrn EPHK Weibezahl, der Grund und die Rechtmäßigkeit des genannten Polizeiberichts umfassend erläutert worden.

Weiterhin sind auch mit Schreiben der Polizeidirektion Lörrach vom 21.01.2010 Ihrem Rechtsanwalt, Herrn Anwalt 3, Grund und Rechtmäßigkeit des Berichts mitgeteilt worden.

Auch Ihre in dieser Sache erhobene Beschwerde hat die Polizeidirektion Lörrach mit Schreiben vom 14.12.2009 zurückgewiesen. Der Inhalt dieser Schreiben ist Ihnen bekannt. Hiernach scheidet eine Amtspflichtverletzung definitiv aus, so dass ich Ihre erhobenen Schadenersatzansprüche als vollkommen unbegründet zurückweisen muss.

Haben Sie deshalb bitte auch Verständnis, dass ich angesichts der Ihnen bereits mehrfach dargelegten eindeutigen Sach- und Rechtslage von der Beantwortung weiterer Schreiben in gleicher Sache absehen werde.

Mit freundlichen Grüßen
Sturm


Geändert am:   16.07.2017

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de