Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Landratsamt, Amtsgericht u.a. mich in den Tod treiben dürfen!

Startseite - Home
Vorgeschichte
Mathematik-Lexikon
Verfahrensbeginn
Ereignisse 2018
Ereignisse 2017 ab 7
Ereignisse 2017 bis 6
Ereignisse 2016 ab 7
Ereignisse 2016 bis 6
Ereignisse 2015
Ereignisse 2014
Ereignisse 2013
Ereignisse 2012
Ereignisse 2011
Ereignisse 2010
Ereignisse 2009
Nachbarin-X
Nachbar X
Nachbarn X
Belastungen
Aktenberg !!!
Ablenkung ???
Kosten
Polizei
Landratsamt  Bau
Landratsamt Sozial
Amtsgericht
Landgericht
Oberlandesgericht
Einzelpetition 2013
Petitionen
Verwaltungsgericht
Staatsanwaltschaft
Europ. Gerichtshof
European Court
Prozessbetrug ?
Datenschutzbehörde
Anwälte
Anwaltskammer
Verfahrensfehler
Keine Zeugen
Betreuung für ...
"psychisch krank"
Stigmatisierung
Heile Welt !!??
Rechtsschutz
Humor
Staatl. Informationen
Hunde
Weinende Justitia
Bestattungsvorsorge
Impressum

7.8.2009 Emails an Rechtsanwalt 1


1. Email: 
Von: "Moser" <Moser@mailadresse>
An: <info@ra2mailadresse>

07. Aug 2009 09:59

Betreff: Kontakt mit meinen Nachbarn x

Sehr geehrte Damen, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt 1,

habe kürzlich beiliegenden Brief beim Nachbar x eingeworfen.
Danach möchte ich nur noch in Schriftform mit der Familie x Kontakt haben.

Heute halte ich folgende beiliegende beide Informationen an die Familie x für wichtig. Zur Kontrolle schicke ich sie Ihnen.

MfG 
Moser
Anlagen: Nachbarn x.....-4-8-2009.jpg,   Nachbarn x.....-Info-7-8-09.pdf


2. Email

Von: "Moser" <Moser@mailadresse>
An: <info@ra2mailadresse>

07. Aug 2009 16:13

Betreff: Brief vom Gesundheitsamt

Sehr geehrte Herr Anwalt 1,

im Moment sehe ich schwarz. Ich habe gehört und gelesen, dass ein eingeleitetes Betreuungsverfahren nicht gestoppt werden kann.
Ich hätte liebe schnell die Ursache, nämlich den Polizeibericht korrigiert. 
Praktisch eine Anfechtung aufgrund eines Polizeiberichts mit Falschaussagen.
Ich habe heute mit dem Polizist telefoniert, auch wenn Sie es vermutlich nicht wollten.

Ich bin aber froh, dass ich es gemacht habe.
Denke jetzt schon, dass ich das Verfahren durchlaufen muss, was ich für mich sehr unwürdig und abwertend empfinde.

MfG
Moser

Anlagen: Gesundheitsamt-7-8-09.jpg

Kommentar am 13.1.2012: Ich hatte hier noch nicht den genauen vorgeschriebenen Ablauf eines gerichtlichen Betreuungsverfahrens erkannt.
Daher gibt es jetzt die Internetseite www.gerichtliches-betreuungsverfahren.de, damit sich künftige Justizopfer besser wehren können.

Geändert am:   16.08.2016

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de