Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Landratsamt, Amtsgericht u.a. mich in den Tod treiben dürfen!

Startseite - Home
Vorgeschichte
Mathematik-Lexikon
Verfahrensbeginn
Ereignisse 2018
Ereignisse 2017 ab 7
Ereignisse 2017 bis 6
Ereignisse 2016 ab 7
Ereignisse 2016 bis 6
Ereignisse 2015
Ereignisse 2014
Ereignisse 2013
Ereignisse 2012
Ereignisse 2011
Ereignisse 2010
Ereignisse 2009
Nachbarin-X
Nachbar X
Nachbarn X
Belastungen
Aktenberg !!!
Ablenkung ???
Kosten
Polizei
Landratsamt  Bau
Landratsamt Sozial
Amtsgericht
Landgericht
Oberlandesgericht
Einzelpetition 2013
Petitionen
Verwaltungsgericht
Staatsanwaltschaft
Europ. Gerichtshof
European Court
Prozessbetrug ?
Datenschutzbehörde
Anwälte
Anwaltskammer
Verfahrensfehler
Keine Zeugen
Betreuung für ...
"psychisch krank"
Stigmatisierung
Heile Welt !!??
Rechtsschutz
Humor
Staatl. Informationen
Hunde
Weinende Justitia
Bestattungsvorsorge
Impressum

4.8.2009 Rechtsanwalt 1 an Amtsgericht Lörrach


Rechtsanwaltskanzlei.....Adresse

Amtsgericht Lörrach - Vormundschaftsgericht 0
Bahnhofstraße 4 7-x Lörrach

04.08.2009
  Az.: 00.......
Kopie Mandant

XVII 9635  
Betreuung  Moser

Unter Vorlage beglaubigter Ablichtung auf mich lautender Prozeßvollmacht zeige ich hiermit die anwaltschaftliche Vertretung von Frau Moser aus Gemeinde B  an.

Das dortige Schreiben vom 28.07.2009 liegt mir vor.

Ich habe mich sofort .....Teile fehlen .....

Meine Mandantin hat diesen Arzt von seiner Schweigepflicht gegenüber dem Unterzeichner und dem Vormundschaftsgericht Lörrach entbunden; die schriftliche Entbindungserklärung vom 03.08.2009 liegt in beglaubigter Kopie an.

Ich rege an, umgehend eine ärztliche Stellungnahme bei diesem ......... Arzt einzuholen und von weiteren Maßnahmen vorderhand Abstand zu nehmen, insbesondere wünscht die Mandantin keine Kontaktaufnahme mit Angehörigen und eine Beauftragung des Gesundheitsamtes.

Die Mandantin war bis zum ...... als Lehrerin tätig und ist alleinstehend, Von ihren Nachbarn wird sie ständig belästigt und ausgelacht. Es ist zutreffend, daß es am 07.07.2009 zu einem Wutausbruch der Mandantin kam; für diesen hat sie sich indes bei ihrem Nachbarn Denunziantin-Ehemann mit dem in Kopie anliegenden Schreiben vom 09.07.2009 förmlich entschuldigt.

Die Mitteilung der Nachbarin-X, die im übrigen keinerlei fachliche Sachkunde hat, erfolgt offenkundig nur deshalb, um die Mandantin zu schikanieren.

Rechtsanwalt 1

Kommentar  am 11.1.2012: Ständig schikaniert stimmt nicht, Es gibt aber verschiedene Unterlagen, aus denen sich störendes Verhalten der Nachbarn ergibt.
Es ist vermutlich üblich, dass Anwälte drastische Erklärungen für ihre Mandanten abgeben.

Ich weiß nicht, ob der Anwalt die Nachbarin-X kennt oder genaueres über sie weiß, weil er ihr keinerlei fachliche Sachkunde unterstellt.

Ich habe dem Arzt den Polizeibericht gezeigt und hatte große Angst. Er beruhigte mich.
Als ich etwa ein halbes Jahr später bei der Akteneinsicht sein Gutachten gelesen hatte, war ich wieder schockiert. Derartige Ausführungen hätte ich ihm nicht zugetraut.
Erfolglose Beschwerde beim Landgericht Freiburg.


Geändert am:   03.05.2018

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de