Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Landratsamt, Amtsgericht u.a. mich in den Tod treiben dürfen!

Startseite - Home
Vorgeschichte
Mathematik-Lexikon
Verfahrensbeginn
Ereignisse 2018
Ereignisse 2017 ab 7
Ereignisse 2017 bis 6
Ereignisse 2016 ab 7
Ereignisse 2016 bis 6
Ereignisse 2015
Ereignisse 2014
Ereignisse 2013
Ereignisse 2012
Ereignisse 2011
Ereignisse 2010
Ereignisse 2009
Nachbarin-X
Nachbar X
Nachbarn X
Belastungen
Aktenberg !!!
Ablenkung ???
Kosten
Polizei
Landratsamt  Bau
Landratsamt Sozial
Amtsgericht
Landgericht
Oberlandesgericht
Einzelpetition 2013
Petitionen
Verwaltungsgericht
Staatsanwaltschaft
Europ. Gerichtshof
European Court
Prozessbetrug ?
Datenschutzbehörde
Anwälte
Anwaltskammer
Verfahrensfehler
Keine Zeugen
Betreuung für ...
"psychisch krank"
Stigmatisierung
Heile Welt !!??
Rechtsschutz
Humor
Staatl. Informationen
Hunde
Weinende Justitia
Bestattungsvorsorge
Impressum


Fax an das Verwaltungsgericht Freiburg


Moser-Adresse .....

Verwaltungsgericht Freiburg    Kopie an Rechtsanwalt 12
Habsburgerstraße 103

79061 Freiburg

Telefax 0761..................

11.11.2015

Ähnliches Schreiben per Fax, hier Ergänzungen und die Verbesserung:
Ruhen der Vollmacht oder Vollmachtenzug
zu folgenden Aktenzeichen 4 K 2449/15, 4 K 1908/15, 4 K 2170/15, 4 K 2377/15
und neuer Eingabe vom 9.11.2015 vermutlich noch ohne AZ
Antrag auf Akteneinsicht zu den obengenannten Aktenzeichen

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit über 6 Jahren gibt es ständig Pannen und Belastungen durch meinen Rechtsfall, der durch den Polizeibericht im Auftrag meiner Nachbarin-X entstanden ist.

Ich habe durch ihn Gesundheitsschäden, nachteilige Rechtsfolgen, hohe finanzielle Belastungen. Daran haben verschiedene staatliche Institutionen und die zugehörigen natürlichen Personen jeweils einen Beitrag bzw. ihren Mobbinganteil mir gegenüber beigetragen und sie tun es immer noch, indem unzureichende oder schlicht dämliche Argumente gegen mich vorgetragen werden. Wichtige Rechte zu meinen Gunsten werden mir nicht gewährt.
Kein bisheriger Anwalt hat mir dazu verholfen.

Trotz zweifacher schriftlicher Hinweise an Rechtsanwalt 12, Eingaben bzw. Klagen erst an Sie wegzuschicken, wenn ich sie gelesen und ihnen zugestimmt habe, hält sich Rechtsanwalt 12 nicht daran. Dabei geht es nicht um seine Rechtskompetenz, sondern zu Fakten in meinem Rechtsfall, zu deren Schilderung ich richtig beitragen kann.

Weil ich mit einer Sachverhaltsschilderung zu meiner Person nicht einverstanden war, wollte ich vor einiger Zeit, dass er eine der bisherigen Eingaben bzw. Klage zurückzieht, was er nicht getan hat.

Es gibt Schriftwechsel zwischen ihm und mir, aus denen sich Meinungsverschiedenheiten ergeben.

Am Freitag, den 6. November 2015 habe ich ihm ein geändertes Schreiben abgegeben zu seinem mir vorgelegten Entwurfsschreiben an Sie. Am 9.11. hat er ein neues Schreiben an Sie abgeschickt und mich einfach davon in Kenntnis gesetzt. In diesem Schreiben fehlen geplante Inhalte. Diese neue Eingabe ist aus meiner Sicht einer der wichtigsten, die schon längst hätte erfolgen sollen.

Ich nehme an, dass die Eingabe wieder 438 Euro kostet und ich die Zeugenbefragung bezahlen muss ohne Aussicht auf irgendeinen Erfolg.

Außerdem hat er mir auf meiner Sprachbox mitgeteilt, dass er bei Ihnen angerufen hat, ob das Schreiben eingegangen ist und ob es schon ein Aktenzeichen gibt.

In einem vergangenen Schreiben habe ich ihm mitgeteilt, dass ich keine Anrufe bei einem Gericht bei meinen Angelegenheiten wünsche. Ich habe die Geduld, zu warten bis eine schriftliche Antwort kommt.

Ich bitte Sie hiermit um Akteneinsicht zu allen mich betreffenden Aktenzeichen in Freiburg.

Zu folgenden Terminen bin ich abwesend:

November Do 12.11. bis Mo 16.11., Fr 27.11 bis Mo 30.11.
Dezember Do 03.12 bis Mo 07.12.

Da ich mich auf die Schnelle nicht rechtlich kundig machen kann,
stelle ich den Antrag, die Vertretung durch Rechtsanwalt 12 ruhen zu lassen.

Falls dies nicht möglich ist, widerrufe ich die Vollmacht für die neue Eingabe vom 9.11.2015.

Mit freundlichem Gruß
G. Moser
 


Geändert am:   03.05.2018

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de