Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Landratsamt, Amtsgericht u.a. mich in den Tod treiben dürfen!

Startseite - Home
Vorgeschichte
Mathematik-Lexikon
Verfahrensbeginn
Ereignisse 2018
Ereignisse 2017 ab 7
Ereignisse 2017 bis 6
Ereignisse 2016 ab 7
Ereignisse 2016 bis 6
Ereignisse 2015
Ereignisse 2014
Ereignisse 2013
Ereignisse 2012
Ereignisse 2011
Ereignisse 2010
Ereignisse 2009
Nachbarin-X
Nachbar X
Nachbarn X
Belastungen
Aktenberg !!!
Ablenkung ???
Kosten
Polizei
Landratsamt  Bau
Landratsamt Sozial
Amtsgericht
Landgericht
Oberlandesgericht
Einzelpetition 2013
Petitionen
Verwaltungsgericht
Staatsanwaltschaft
Europ. Gerichtshof
European Court
Prozessbetrug ?
Datenschutzbehörde
Anwälte
Anwaltskammer
Verfahrensfehler
Keine Zeugen
Betreuung für ...
"psychisch krank"
Stigmatisierung
Heile Welt !!??
Rechtsschutz
Humor
Staatl. Informationen
Hunde
Weinende Justitia
Bestattungsvorsorge
Impressum

Rechtsanwalt Anwalt 3, 79576 Weil am Rhein

14.05.10
Ihr Aktenzeichen : 192-10-03-ri 

Moser / Nachbarn x..... 

An das Landratsamt Lörrach- Dezernat IV / Baurecht , Frau Mitarbeiterin x - 79537 Lörrach
Sehr geehrte Frau Mitarbeiterin x

Ich beziehe mich auf ihr Schreiben vom 27.04.10.

Gemäß ihrem Schreiben vom 27.04.10 an Herrn x..... gewähren sie Fristverlängerung für die Einreichung der Unterlagen für die Nutzungsänderung.

Am 06.05.10 findet eine Gemeinderatssitzung der Gemeinde Binzen  statt in der zugunsten von Herrn x..... einer Nutzungsänderung im Gebäude x Str. x einstimmig zugestimmt wird. Anscheinend hat der Vorsitzende dabei gesagt , dass dies vom Landratsamt befürwortet wird , also dort schon ein Nutzungsänderungsverfahren „ läuft " ?!

Wie dem auch sei. lch weise auf § 13 Baunutzungsverordnung, wonach im allg. Wohngebiet Gebäude für Freiberufler usw. unzulässig sind.
lst das Haus xstr x ein / noch ein Wohnhaus?
Mit dieser Problematik befasst sich auch das Verwaltungsgericht Stuttgart in seinem Urteil vom 09.06.2004 unter Az 2 K 3893 / 03.

Mit freundlichem Gruß
Anwalt 3

 

Geändert am:   17.06.2016

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de