Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Landratsamt, Amtsgericht u.a. mich in den Tod treiben dürfen!

Startseite - Home
Vorgeschichte
Polizeirevier Weil
Mathematik-Lexikon
Ermittlungsverfahren
Falsche Verdächtigung
Verfahrensbeginn
Ereignisse 2018 ab 7
Ereignisse 2018 bis 6
Ereignisse 2017 ab 7
Ereignisse 2017 bis 6
Ereignisse 2016 ab 7
Ereignisse 2016 bis 6
Ereignisse 2015
Ereignisse 2014
Ereignisse 2013
Ereignisse 2012
Ereignisse 2011
Ereignisse 2010
Ereignisse 2009
Nachbarin-X
Nachbar X
Nachbarn X
Belastungen
Aktenberg !!!
Ablenkung ???
Kosten
Polizei
Landratsamt  Bau
Landratsamt Sozial
Amtsgericht
Landgericht
Oberlandesgericht
Einzelpetition 2013
Petitionen
Verwaltungsgericht
Staatsanwaltschaft
Europ. Gerichtshof
European Court
Prozessbetrug ?
Datenschutzbehörde
Anwälte
Anwaltskammer
Verfahrensfehler
Keine Zeugen
Betreuung für ...
"psychisch krank"
Stigmatisierung
Heile Welt !!??
Rechtsschutz
Humor
Staatl. Informationen
Hunde
Weinende Justitia
Bestattungsvorsorge
Impressum    

3.3.2010 Antwort von der Polizeidirektion


Baden-Württemberg POLIZEIDIREKTION LÖRRACH FÜHRUNGS- UND EINSATZSTAB
 

An
Moser, 
x-Straße, Binzen

03.03.2010

Ihr Schreiben vom 28.02.2010 an die Polizeidirektion Lörrach
Anlagen: - Entwurf Anschreiben und Fragebogen für Ihre Nachbarschaft

Sehr geehrte Frau Moser,

Ihr an die Polizeidirektion Lörrach gerichtetes Schreiben haben wir erhalten.

Nach Prüfung des Sachverhaltes kommen wir zu folgendem Ergebnis:

In ihrem Schreiben teilen Sie mit, dass Sie eine Befragung Ihrer Nachbarschaft durchführen wollen, da Ihrer Meinung nach die öffentlichen Institutionen in Ihrer Angelegenheit zu wenig getan hätten.

Der dieser Befragung zugrunde liegende Sachverhalt ist Ihnen und den beteiligten Behörden hinreichend bekannt und wird aufgrund dessen nicht mehr wiederholt dargestellt.

Grundsätzlich haben Sie als Privatperson jederzeit die Möglichkeit sich mit Ihrem 
Anliegen an Ihre Nachbarschaft zu wenden.

Wir sind nicht damit einverstanden, dass Sie den Empfängern Ihres Fragebogens anheim stellen, diesen direkt der Polizeidirektion Lörrach zu übersenden und hierzu bereits unsere Adresse im Fragebogen eingetragen haben.
Gleiches gilt bezüglich der Option für die Empfänger, sich telefonisch bei der Polizeidirektion Lörrach zu melden. 

Die Polizeidirektion Lörrach kann nicht direkter Adressat einer von Ihnen als Privatperson durchgeführten Befragung sein. Der Vollständigkeit halber weisen wir Sie darauf hin, dass Sie in Ihrem Entwurf die Rufnummer des Polizeireviers Lörrach und nicht der Polizeidirektion Lörrach ausgewiesen haben.

Sofern Sie weiterhin an einer Befragung der Nachbarschaft festhalten, raten wir Ihnen an, sich bezüglich des Inhaltes Ihrer Schreiben mit einem Rechtsbeistand zu beraten.

Mit freundlichen Grüßen
Granzow
Kriminaloberrat

GM-Kommentar: Siehe fett gedruckter Text (im Originalschreiben nicht als fett markiert). Wieder Ablehnung von möglichen Zeugen.
Panne von mir: Telefonnummer verwechselt. 
Rufnummer des Polizeireviers war schon von mir beabsichtigt.

Geändert am:   31.07.2018

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de