Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Landratsamt, Amtsgericht u.a. mich in den Tod treiben dürfen!

Startseite - Home
Vorgeschichte
Mathematik-Lexikon
Verfahrensbeginn
Zeitl. Reihenfolge
Ereignisse 2017
Ereignisse 2016 ab 7
Ereignisse 2016 bis 6
Ereignisse 2015
Ereignisse  2014
Ereignisse  2013
Ereignisse 2012
Ereignisse  2011
Ereignisse 2010
Ereignisse  2009
Nachbarin-X
Nachbar X
Nachbarn X
Belastungen
Aktenberg !!!
Kosten
Polizei
Landratsamt  Bau
Landratsamt Sozial
Amtsgericht
Landgericht
Oberlandesgericht
Einzelpetition 2013
Petitionen
Verwaltungsgericht
Staatsanwaltschaft
Europ. Gerichtshof
European Court
Prozessbetrug ?
Datenschutzbehörde
Anwälte
Anwaltskammer
Verfahrensfehler
Keine Zeugen
Betreuung für ...
"psychisch krank"
Stigmatisierung
Heile Welt !!??
Rechtsschutz
Humor
Staatl. Informationen
Hunde
Weinende Justitia
Bestattungsvorsorge
Impressum

1.3.2010 von Staatsanwältin Dr. Reil

STAATSANWALTSCHAFT Lörrach

Frau 
Moser 
Straße x  
Binzen

1.3.2010

Ermittlungserfahren gegen  Nachbarin x..... x wegen falscher Verdächtigung

Sehr geehrte Frau Moser,


auf Ihre Anfrage teile ich Ihnen mit, dass hier zur Einsichtnahme die gesamte Akte des Amtsgerichts - Betreuungsgericht- Lörrach (Stand: 01.10.2009) vorlag. 

Ich weise darauf hin, dass es Aufgabe der Staatsanwaltschaft ist, einen angezeigten Sachverhalt unter allen Gesichtspunkten objektiv zu ermitteln.

Dazu gehört ggf. auch die Beiziehung von Betreuungsakten. 

Eine Bindung an eine bestimmte, vom Anzeigeerstatter gewünschte Ermittlungsrichtung besteht nicht.

 

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Reil

Staatsanwältin.

Kommentar: 
Hier gibt es eine vollkommen objektive Staatsanwältin, und zwar unter allen Gesichtspunkten, d.h. ohne nochmalige Befragung der Denunziantin, z.B. auf Konkretisierung ihrer Aussagen mit Beispielen und eventuelle Vereidigung auf das Grundgesetz, ohne Zeugenbefragung, usw. 


Geändert am:   17.06.2016

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de