Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Landratsamt, Amtsgericht u.a. mich in den Tod treiben dürfen!

Startseite - Home
Vorgeschichte
Mathematik-Lexikon
Verfahrensbeginn
Ereignisse 2018
Ereignisse 2017 ab 7
Ereignisse 2017 bis 6
Ereignisse 2016 ab 7
Ereignisse 2016 bis 6
Ereignisse 2015
Ereignisse 2014
Ereignisse 2013
Ereignisse 2012
Ereignisse 2011
Ereignisse 2010
Ereignisse 2009
Nachbarin-X
Nachbar X
Nachbarn X
Belastungen
Aktenberg !!!
Ablenkung ???
Kosten
Polizei
Landratsamt  Bau
Landratsamt Sozial
Amtsgericht
Landgericht
Oberlandesgericht
Einzelpetition 2013
Petitionen
Verwaltungsgericht
Staatsanwaltschaft
Europ. Gerichtshof
European Court
Prozessbetrug ?
Datenschutzbehörde
Anwälte
Anwaltskammer
Verfahrensfehler
Keine Zeugen
Betreuung für ...
"psychisch krank"
Stigmatisierung
Heile Welt !!??
Rechtsschutz
Humor
Staatl. Informationen
Hunde
Weinende Justitia
Bestattungsvorsorge
Impressum

28.10.2009: 
Nach 3 Wochen erfahre ich erst vom Gerichtsbeschluss

Az XVII 9635 AG Lörrach

BESCHLUSS vom 07.10.2009
zur Ablehnung einer Betreuerbestellung

Betreuung für Moser........., geb. ..................... 1952
wh. x-Str. 9, Binzen  

- Betroffene -
Die Bestellung eines Betreuers für Frau Moser wird abgelehnt.

Gründe

Von der Bestellung eines Betreuers für die Betroffene war abzusehen, da die Voraussetzungen des § 1896 BGB nicht vorliegen. Aufgrund des Gutachtens von Hr. Dr. x....... vom 21.09.2009 geht das Gericht davon aus, dass die Betroffene in der Lage ist, ihren Willen frei zu bestimmen.

Die Betroffene lehnt die Einrichtung einer Betreuung ab. Dies ergibt sich aus ihrem Schreiben vom 03.08.2009. Gem. § 1896 Abs. 1 a) BGB darf eine Betreuung gegen den freien Willen des Volljährigen nicht angeordnet werden.

Von der Einrichtung einer Betreuung war daher abzusehen.

Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Entscheidung ist das Rechtsmittel der Beschwerde zulässig. Sie ist beim Amtsgericht Lörrach oder beim Landgericht Freiburg einzulegen. Die Einlegung erfolgt durch Einreichung einer Beschwerdeschrift oder durch Erklärung zu Protokoll der Geschäftsstelle eines der genannten Gerichte. Die Beschwerde kann darüber hinaus auch zu Protokoll des Geschäftsstelle eines anderen Amtsgerichts erklärt werden.

Richter Trefzer

x, Justizangestellte
als Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

Obwohl eine Betreuerbestellung abgelehnt wurde, folgt im nächsten Abschnitt
"Betreuung für" .....Moser.

Ständige Demütigungen in und nach einem Betreuungsverfahren sind an der Tagesordnung.

Der Beschluss wird sehr spät versandt, obwohl das folgende Begleitschreiben vom 9. Oktober stammt. Gerade in dieser 3-Wochen Liegezeit hatte ich heftige Herzbeschwerden.
Wer von der Polizei und Justiz ungerecht behandelt wird, bekommt sicher gesundheitliche Probleme.

  
Begleitschreiben zum Gerichtsbeschluß
Amtsgericht Lörrach 79537 Lörrach

Frau
Moser Straße x  Binzen  

Kurzmitteilung (stark gekürztes Formular)

Aktenzeichen: .......


Betreuung für
Moser, ............. geb............ 1952 

Die beigefügten Unterlagen erhalten Sie mit der Bitte um Kenntnisnahme.

Mit freundlichen Grüßen
x
Justizangestellte

Und wieder erweckt der Betreff den Anschein einer bestehenden Betreuung.
x-te Beleidigung und Demütigung für mich.

Kitaro - Sundance
Dieses Musikstück wünsche ich für meine Beerdigung, mehr nicht
Hochgeladen am 14.12.2010 von kitarotv https://youtu.be/5JIc5dwJb3Y

Geändert am:   15.09.2017

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de