Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Landratsamt, Amtsgericht u.a. mich in den Tod treiben dürfen!

Startseite - Home
Vorgeschichte
Mathematik-Lexikon
Verfahrensbeginn
Ereignisse 2018
Ereignisse 2017 ab 7
Ereignisse 2017 bis 6
Ereignisse 2016 ab 7
Ereignisse 2016 bis 6
Ereignisse 2015
Ereignisse 2014
Ereignisse 2013
Ereignisse 2012
Ereignisse 2011
Ereignisse 2010
Ereignisse 2009
Nachbarin-X
Nachbar X
Nachbarn X
Belastungen
Aktenberg !!!
Ablenkung ???
Kosten
Polizei
Landratsamt  Bau
Landratsamt Sozial
Amtsgericht
Landgericht
Oberlandesgericht
Einzelpetition 2013
Petitionen
Verwaltungsgericht
Staatsanwaltschaft
Europ. Gerichtshof
European Court
Prozessbetrug ?
Datenschutzbehörde
Anwälte
Anwaltskammer
Verfahrensfehler
Keine Zeugen
Betreuung für ...
"psychisch krank"
Stigmatisierung
Heile Welt !!??
Rechtsschutz
Humor
Staatl. Informationen
Hunde
Weinende Justitia
Bestattungsvorsorge
Impressum

4.8.2009 Rechtanwalt 1 an mich


Rechtsanwaltskanzlei.................Adresse
 

Frau 
 Moser 
Gemeinde B  

04.08.2009 
Az.: 0............

Betreuung

Sehr geehrte Frau Moser,

in dieser Angelegenheit nehme ich Bezug auf die am 03.08.2009 in meinem Büro geführte Besprechung und bestätige zunächst dankend die Annahme des uns übertragenen Mandats.

Ich habe sofort .......(Textteil fehlt)................ telefonisch Kontakt aufgenommen, dieser bestätigte mir ausdrücklich, dass keinerlei Betreuungsbedürftigkeit besteht.

Dies habe ich dem Vormundschaftsgericht Lörrach heute gemäß beiliegender Abschrift mitgeteilt und angeregt, daß das Gericht selbst bei Herrn Dr. x wie mit diesem abgesprochen, eine ärztliche Stellungnahme einholt.

Über die weitere Entwicklung werde ich Sie zu gegebener Zeit wieder unterrichten.

 Mit freundlichen Grüßen
 Rechtsanwalt Nr. 2

Kommentar 2012 : Bei einem eingeleiten gerichtlichen Betreuungsverfahren muss zwingend ein ärztliches Gutachten dem Gericht vorgelegt werden. Aufgrund der Art und Weise, wie das Verfahren eingeleitet und durchgeführt wurde, halte ich dieses Vorgehen für verfassungswidrig und hat daher beim Landgericht im Oktober 2010 erfolglos die Vernichtung bzw. Ungültigkeit des ärztlichen Gutachtens beantragt.
Kurz:   Denunziantentum zwingt alle in ein Betreuungsverfahren geratenen Personen zu einem ärztlichen Gutachten und weiteren schwerwiegenden Eingriffen in ihre Persönlichkeitsrechte.

Geändert am:   17.06.2016

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de