Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Amtsgericht, Staatsanwaltschaft u.a. mich in den Tod treiben dürfen!

    


Fax an das Amtsgericht Lörrach


Moser-Adresse......
 

Per Fax..................

Amtsgericht Lörrach
Bahnhofstr. 4 und 4a

79539 Lörrach

11.10.2016

Aktenzeichen 6 C 472/16 (Amtsgericht Lörrach)
Aktenzeichen 3 T 251/16 (Landgericht Freiburg)

In Sachen Moser, G. ./. Anwalt 12 wg. einstweiliger Verfügung
Schreiben des Amtsgerichts vom 26.09.2016, Eingang am 28.09.2016

Nachtrag zu meiner gestrigen Stellungnahme
bezüglich des Schreibens vom 22.09.2016 an das Landgericht Freiburg und
bezüglich des Schreibens vom 19.09.2016 an das Amtsgericht Lörrach

I.

Vorwurf:

Ich soll Informationen dem Amtsgericht und Anwalt 12 verschwiegen haben.
Anwalt 12 bezichtigt mich an verschiedenen Stellen seiner Schreiben, dass ich Informationen verschwiegen haben soll.

Mein Kommentar:
Nach Vollmachtsentzug bin ich nicht verpflichtet, ihn über den weiteren Fortgang eines Verfahrens zu informieren. Wenn er trotzdem agiert und meinen Vollmachtsentzug nicht akzeptiert, gehen diese Aktivitäten zu seinen Lasten, können aber auch für mich sehr nachteilig sein.

Nicht in Ordnung finde ich als Nicht-Juristin, dass er am 6.5.2016 einen Antrag auf Akteneinsicht und Erteilung von Abschriften zu allen Verfahren bzgl. Moser beim Verwaltungsgericht Freiburg beantragt und bewilligt bekommen hat. Davon habe ich erst im Rahmen dieses Verfahrens erfahren. Die Akten bekam er eine Woche lang.
Mein Beschwerdebrief dazu an das Verwaltungsgericht wurde nicht beantwortet.

Damit konnte er Akten und
Schreiben, die nach seinem Vollmachtsentzug
und die von mir stammen, kopieren.

Das ist für mich ein sehr beunruhigendes Ereignis.

II.

Stellungnahme zu folgender Aussage von Anwalt 12 auf Seite 3:

"Bis dahin gab es zwar auch schon Einwände und Kritik der Mandantin an der Prozessführung, aber immer im Rahmen bestehender Mandate."

Dem widerspreche ich mit folgenden Faktenbeipielen.
Er schickte Schreiben ohne Rücksprache weg, obwohl es dafür genügend Zeit gibt.


Juni 2015

     

26.06.2015

Moser Anwalt 12 Nachmittags telefonisch: Ich möchte künftig alle weitere Schreiben vor dem Wegschicken vorhersehen und mögliche Ergänzungen machen können, weil ich meinen Fall am besten kenne.

Juli 2015

     

04.07.2015

Moser Anwalt 12 u.a. gemeinsame Kooperation
(Später von ihm abgelehnt)

Aug 2015

     

27.08.2015

Moser Anwalt 12 Einige Vorschläge, Kritik an der deutschen Justiz u.a. K 1908. einen Antrag in der Klageschrift vom 12.5.2015 zurücknehmen. (Macht er nicht!)

Sep 2015

     

12.09.2015

Moser Anwalt 12 Meine Schreiben vom 5.9. und 28.8.. Ihr Schreiben vom 10.9. und das Schreiben an das Verw.gericht: Nur noch Schreiben wegschicken, für die ich eine gewisse Bedenkzeit habe. Weitere Änderungs- und Ergänzungswünsche.

Nov 2015

     

11.11.2015

Verwaltungs-
gericht
Anwalt 12 4 K 2170/14 Eingang der Klageerwiderung der Polizei. Am nächsten Tag schickt er schon sein Schreiben ab, d.h. wieder ohne Rücksprache mit mir.

12.11.2015

Anwalt 12 Verwaltungs-
gericht
4 K 2170/14 Schreiben mit 3 Seiten zur Klageerwiderung der Polizei. Ungefragt fügt er noch 2 ärztliche Atteste dazu.

12.11.2015

Anwalt 12 Moser Begleitschreiben zur Klageerwiderung der Polizei

12.11.2015

Anwalt 12 Verwaltungs-
gerichtshof
4 K 1908/15, 1 S 2197/15 - Schreiben mit 2 Seiten und 6 Anlagen

12.11.2015

Verwaltungs-
gericht
Anwalt 12 4 K 2170/15 werden Sie nicht mehr als Prozessvollmächtigter geführt.

14.11.2015

Anwalt 12 Verwaltungs-
gericht
Widerspruch gegen Mandatsniederlegung zu allen Aktenzeichen

G. Moser

(Nicht-Juristin)


Geändert am:   06.04.2017

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de