Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Amtsgericht, Staatsanwaltschaft u.a. mich in den Tod treiben dürfen!

    


Brief an das Amtsgericht Lörrach


Moser-Adresse......
 

Amtsgericht Lörrach
Bahnhofstr. 4 und 4a

79539 Lörrach

15.09.2016

Aktenzeichen 3 C 909/16

In Sachen Anwalt 12 ./. Moser, G. wg. Forderung
Eingang Ihrer Schreiben vom 09.09.2016, 13.09.2016 und 14.09.2016

 

 

immer noch hackt Anwalt 12 auf meiner angeblichen Prozessunfähigkeit herum, ein Albtraum.
Selbstverständlich lehne ich seine Befangenheitsanträge gegenüber der Richterin Dr. R. ab.

 

Gegen die Falschaussagen und Beleidigungen der Gegenpartei hat er nichts getan, obwohl er schriftliche Unterlagen hatte. Auch nichts gegen die betrügerischen Verhaltensweisen von Rechtsanwalt 7 und die unterlassene wichtige Grundinformation von Anwältin 10, dass man auf eine Klageerwiderung innerhalb von 14 Tagen schriftlich antworten kann.

 

Auch beim Verwaltungsgericht hat er nicht so geklagt wie ich es wollte. Dafür habe ich die hohen Anwalts- und Gerichtskosten.

Auch die Richterin Dr. Puchinger hat er nicht angegriffen, z.B. weil sie keine Zeugen geladen hatte oder weil sie nicht näher auf die Falschaussagen und Beleidigungen der Gegenpartei eingegangen ist.

(Aktuell: Staatsanwältin Yvonne Puchinger od. Staatsanwältin Puchinger oder Staatsanwältin Dr. Puchinger bei der Staatsanwaltschaft Lörrach. Stand März 2017)

Was alles passiert ist, hat nichts mit Übertreibungen zu tun, wie sie es erklärt hat. Dazu bedarf es wahrer Grundaussagen, die von keiner staatlichen Institution festgestellt wurden. Die schlimmste Aussage ist, dass ich mehrfach auf Nachbarin-X  losgegangen sei. Ist das auch eine Übertreibung ohne Rechtsfolgen, wenn das nie der Fall war?

 

Es ist einfach nur entsetzlich, wenn ich mir dumme, primitive, falsche Aussagen gefallen lassen muss. Nachbarin-X  hat sogar meinen Bruder als Zeuge für ihre Falschaussagen genannt. Diese Berichtigungen lagen der Anwältin 10 und Anwalt 12 vor und sie haben nichts dagegen unternommen.

Anwalt 12 ist unbelehrbar und darf mit seinen Verhaltensweisen die Gerichte zu seinen Gunsten mit Arbeit eindecken, und natürlich auch mich.

2009 habe ich mich klar und verständlich geäußert, dass die Anzeigenerstatterin Nachbarin-X lügt und ihre Aussagen leicht zu widerlegen sind.

 

Das hat weder die Polizei noch das Amtsgericht noch das Landgericht noch die Staatsanwaltschaft einschließlich höherer Ebenen interessiert. Und den ersten Anwalt schon gar nicht.

 

Ich werde inzwischen von einem Aktenberg erdrückt und habe kein normales Leben mehr.

 

Bis 2010 habe ich jahrzehntelang an einem neuartigen Mathematiklexikon gearbeitet.
Ich habe einen überdurchschnittlichen Bildungsstand und bin praktisch überdurchschnittlich sehr vielseitig. Schon während meines Studiums hat mich ein Kommilitone gefragt, wozu ich überhaupt einen Mann brauche. Ich bemühe mich, mit Menschen gut umzugehen und sie zu loben, wenn es passt. In meinem Beruf als Lehrerin habe ich immer darauf geachtet, dass Schüler/innen sich gegenseitig respektieren und sich nicht z.B. auslachen.

Dann wurde dieser Rechtsfall dominant und ich musste mir im Laufe der Jahre neue, unmögliche Aussagen von Nachbarin-X gefallen lassen.
Seit 2009 können sich meine Nachbarn ihre rechtlichen Triumphe über mich genießen. Man sieht sich fast täglich.

Heute ist die Zahlungsfrist für die Zwangsvollstreckung abgelaufen.
Ich habe nicht gezahlt. Wieso soll ich für die vielen Falschaussagen und Beleidigungen durch Nachbarin-X noch mehr bezahlen?
Reichen ca. oder mindestens 23.000 Euro nicht aus.
Oder muss ich mit meinen Leben dafür bezahlen ?

Durch diesen langjährigen, belastenden Rechtsfall kann ich mir für die Zukunft kein normales Leben mehr vorstellen. Es ist unmöglich, weil ich nach 2 Jahren meinen Fall im Internet veröffentlich habe.

Ich bin wertloses Menschenmaterial im Sinne des Dritten Reichs, das seit über 7 Jahren kein Recht auf Zeugen hat. Nachbarin-X muss ihre Falschaussagen und Beleidigungen mir gegenüber nicht begründen und beweisen. Sie darf sie auch nach und nach ergänzen.

Es ist daher offensichtlich, dass ich von meinen Nachbarn, der Polizei, dem Landratsamt Lörrach, den Gerichten, der Staatsanwaltschaft und eigenen Anwälten in den Tod gemobbt werden darf. Außerdem gibt es Korruptionsmerkmale zugunsten meiner Nachbarn Nachbarn-X im Zusammenhang mit der Gemeinde Binzen, dem Landratsamt Lörrach, der Polizei, eigenen Anwälten und möglicherweise dem Gutachter. Die Polizei wird aber von der Staatsanwaltschaft und den Verwaltungsgerichten geschützt. Dazu hat(te) Anwalt 12 auch Unterlagen, die er vollständig ignoriert hat.

 

Mein Leben ist inzwischen so, dass ich überlege, was ich noch alles erledigen sollte, bevor ich tot bin. Ständig habe ich latente Herzbeschwerden durch diesen Psychoterror. Ich muss regelmäßig ein Medikament nehmen, damit sich die durch diesen Rechtsfall entstandenen Angstzustände in Grenzen halten.

 

Jeder Straftäter wird besser von der Justiz behandelt wie ich.
Das hat auch Anwalt 12 zu vertreten.
Er hat so viele wichtige Anliegen von mir ignoriert und sieht es nicht ein.

 

Er ist eindeutig prozessunfähig für meine Angelegenheiten gewesen und ist es immer noch. Dazu gibt es auch jede Menge Hinweise bei der Rechtsanwaltskammer und beim Verwaltungsgericht mit den 6 Aktenzeichen

 

G. Moser
 


GM-Kommentar:
Veröffentlicht am 17.09.2016

Geändert am:   31.07.2018

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de