Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Landratsamt, Amtsgericht u.a. mich in den Tod treiben dürfen!


Brief von Anwalt 12


Anwalt 12-Stempel als Adresse


An
Moser-Adresse

Lörrach, 20.2.2016

Sehr geehrte Frau Moser,

ich habe dem Herrn Direktor Lorenz, Amtsgericht Lörrach, mitgeteilt, dass ich seit der Mandatserteilung vor 1 Jahr niemals eine Betreuerbestellung für Sie betrieben habe.

Im übrigen ist mein Verhalten durch das Ihrige vorgegeben:

Ich lasse mich nicht als 10. oder 12. Anwalt unverrichteter Dinge abmeiern, verunglimpfen und in die Ecke stellen, ohne dass Sie dafür einen nachvollziehbaren vernünftigen Grund geltend machen konnten.

Das dient meinem Berufsstand nicht und nicht dem Rechtsstaat.

Und wenn Sie weiter mit der Anwaltskammer korrespondieren, legen Sie meine Ansicht ruhig vor.

Es gibt ausser dem bedauerlichen Urteil in Sachen Nachbarin-X vom 30. 12.2014 nicht eine einzige rechtskräftige Entscheidung eines Gerichts gegen Sie im der Angelegenheit vom 7.7.2009, soweit mir das seit dem Jahr 2015 bekannt wurde.

Sie selbst haben es mir gegenüber abgelehnt, die Sache nach dem Berufungsentscheid des Landgerichts in Sache Nachbarin-X auf sich beruhen zu lassen.

Sie haben mich mit Vollmachten beauftragt, gegen die Polizei und gegen Landratsamt Klage beim Verwaltungsgericht zu führen.

Natürlich kostet dieses Prozessieren Geld. Aber das hat doch gar keine Rolle gespielt.

Und wenn-, dann konnten Sie jederzeit Prozesskostenhilfe beantragen unter Vorlage einer vollständigen Erklärung über Ihre persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse.

Mit Ihrem Verhalten "entlasten" Sie doch nur das Verwaltungsgericht, ich denke, die Sachen liegen still - 4 K 2170/15, 4 K 2449/15, 4 K 2590/15 - und werden vom Ihnen nicht betrieben.

Beklagen Sie sich dann aber gar nie mehr, bitteschön!

Mit vorzüglicher Hochachtung
Anwalt 12

 


Kommentar am 4.5.2016

Aus dem Schreiben vom 4.2.2016 geht hervor, dass Anwalt 12 nur sein Amt niederlegt, wenn ich einen anderen Anwalt beauftrage oder wenn ein kompetenter Betreuer für mich tätig wird.
Der blanke Horror, was dieser Mensch so von sich gibt.

Er unterstellt mir, dass alle meine bisherigen Bemühungen emotional waren.
Die vielen veröffentlichten Schriftstücke auf dieser Homepage belegen das Gegenteil. Was passiert, ist ein Albtraum und daher auch mit emotionalen Berichten verbunden.
 

Frechheit, mir zu unterstellen, dass Geld beim Prozessieren keine Rolle spielt.
Durch diesen Rechtsfall habe ich finanzielle Probleme bekommen.
 

Geändert am:   03.05.2018

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de