Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Landratsamt, Amtsgericht u.a. mich in den Tod treiben dürfen!


Brief vom Verwaltungsgericht Freiburg  am 12.11.2015


 
Verwaltungsgericht Freiburg - Postfach 19 01 51 - 79061 Freiburg Datum 12.11.2015
Moser-Adresse.... Durchwahl 0761........
  Aktenzeichen 4 K 2590/15

Verwaltungsrechtssache Gertrud Moser
gegen Land Baden-Württemberg
wegen Beweissicherung

Anlage(n): Schriftsatz vom 09.11.2015 von Anwalt 12


Sehr geehrte Frau Moser,

in diesem Verfahren hat Ihr bisheriger Prozessbevollmächtigter einen Antrag auf Beweissicherung in einem selbständigen Verfahren gestellt.

Der Antrag ist eingegangen am 09.11.2015.

Antragsgegner ist das Land-Baden-Württemberg, vertreten durch das Polizeipräsidium Freiburg;

er hat eine Mehrfertigung erhalten mit der Bitte, sich binnen vier Wochen zu äußern.

Wegen des weiteren Inhalts des Antrags wird auf den beigefügten Antragsschriftsatz samt Anlagen verwiesen.

Es wird gebeten, künftige Schriftsätze in zweifacher Fertigung einzureichen.

Der in Ihrem Schreiben vom 11.11.2012 geäußerten Wunsch, dass Sie zumindest gegenwärtig keine Vertretung durch Herrn Rechtsanwalt 12 mehr wünschen, wird Rechnung getragen.

Das bedeutet, dass der Schriftverkehr in diesem Gerichtsverfahren, solange Sie keine weitere Vollmacht erteilt haben, direkt mit Ihnen geführt wird.

Wenn Sie, wie Sie in Ihrem Schreiben vom 11.11.2015 geschrieben haben, eine Klage bzw. Eingabe zurücknehmen wollen, müssen Sie klar und deutlich schreiben, welche Klage / Eingabe mit welchem Aktenzeichen sie zurücknehmen wollen.

Bereits zum jetzigen Zeitpunkt gibt das Gericht bekannt, dass es beabsichtigt, die Beteiligten dieses Verfahrens in absehbarer Zeit (voraussichtlich im Januar 2016) zu einer Erörterung des Sach- und Streitstands ins Verwaltungsgericht Freiburg zu laden.

 Die Ladung wird Ihnen gesondert zugehen.

Aus diesem Grund wird gebeten, so weit wie möglich von weiteren Schreiben in diesem Verfahren einstweilen abzusehen.

Mit freundlichen Grüßen
Der Berichterstatter: K.
Beglaubigt:
x................
Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle
 

Anlage:

Eingabe von Anwalt 12 vom 9.11.2015


Geändert am:   25.04.2016

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de