Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Landratsamt, Amtsgericht u.a. mich in den Tod treiben dürfen!

Journalist-Antwort auf meinen Brief vom 4.12.2011

Tageszeitungadresse...............................

An Moser

Ihr Schreiben vom 04.12.2011

Sehr geehrte Frau Moser,

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 04. Dezember, das ich erst heute beantworten kann.

Ihre Themenanregung habe ich an die Redaktion weitergereicht. Ihr Brief transportiert aber einen grundsätzlichen Irrtum. Redaktionen nehmen keine Aufträge entgegen, Artikel zu schreiben. Auch dann nicht, wenn sie mit der Aussicht auf ein Abo freundlich erpresst werden. 

Für Anregungen sind wir dankbar, aber was wir für berichtenswert halten und wie wir das Thema behandeln, ist ausschließlich Sache der Redaktion. Man nennt das Pressefreiheit.

Die Einsicht, wir würden Institutionen nicht kritisieren, weil sie wichtige Informationslieferanten seien, ist allerdings grundfalsch. Vorwürfe und Kritik müssen fR.ich zweifelsfrei belegbar sein. Sonst sind wir juristisch belangbar. An diesen „Beweisen" scheitert manche auf den ersten Blick spannende Geschichte.

Mit freundlichen Grüßen
Chefredakteur x


Geändert am:   02.05.2016

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de