Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Amtsgericht, Staatsanwaltschaft u.a. mich in den Tod treiben dürfen!

    


2. Brief an die Staatsanwältin Frau Sattler-Bartusch


Gertrud Moser, ..................79589 Binzen,  Tel. ....................

z.Hd. Richter Tobias Trefzer
Amtsgericht Freiburg
Holzmarkt 2

79098 Freiburg

1. April 2019

Ihre rechtswidrigen Aktivitäten 2009 gegen mich belasten mich bis heute finanziell, rufmäßig und gesundheitlich,
somit Begünstigung der AE Nachbarin-X
, ............(Adresse)

Sehr geehrte Herr Trefzer,

in der letzten Zeit war ich als Zuschauerin bei Straf- und Ordnungswidrigkeitsverfahren beim Amtsgericht Lörrach.
Dabei habe ich festgestellt, dass negative Aussagen gegen Beschuldigten meist genau geprüft werden und dann ein Urteil oder Beschluss gefasst wird.
Dabei geht es auch um nicht so drastische Ordnungswidrigkeiten, bei denen der Beschuldigte beispielsweise 120 € zu zahlen hat.
Auch bei Ordnungswidrigkeiten werden Zeugen geladen.

Damit ist mir das Ausmaß der Ungerechtigkeiten noch mehr bewusst geworden, die ich durch Sie bis heute erleiden muss.
Sie haben gegen mich 2009 aufgrund eines Polizeiberichts mit Falschaussagen meiner  Nachbarin-X ein gerichtliches Betreuungsverfahren eingeleitet.

Weder Sie noch später die Staatsanwaltschaft Lörrach haben meine Einwendungen akzeptiert. Jetzt sind Sie immer noch auf diesem Gebiet tätig, wie ich dem Geschäftsverteilungsplan entnommen habe. Das halte ich für nicht rechtens.

Bei einem gerichtlichen Betreuungsverfahren werden die wichtigsten Rechte eines Menschen in Frage gestellt.

Gleichzeitig haben Sie mir damals jegliche übliche Rechte verweigert.

Das gilt auch für die Staatsanwaltschaft Lörrach und die Polizei, die keinerlei Ermittlungen zu meinen Gunsten durchgeführt haben.

In der Folgezeit ging so alles schief, was nur schief gehen kann.
Diese Ereignisse beschreibe ich seit dem 10.01.2012 in meiner Fall-Homepage www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de.

- 2 -


- 2 -

Kurz zuvor begann ich mit folgender Informations-Homepage:
www.gerichtliches-betreuungsverfahren.de

Auf meiner Fall-Homepage sind die vielen belastenden, ungerechten Ereignisse beschrieben, die bis heute andauern.

Daher ist es gerecht, wenn Sie mir wenigsten 5.000 Euro ersetzen,
d.h. eine Entschädigung für Rufmord, Anwalts-, Gerichts-, Verwaltungskosten, gesundheitliche Folgen.

und zwar bis zum 1. Mai 2019

Mit freundlichem Gruß

G. Moser

Kontoinhaberin: Gertrud Moser
Bank: ...............
IBAN .......................
BIC ..................................

 


Geändert am:   31.03.2019

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de