Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Amtsgericht, Staatsanwaltschaft u.a. mich in den Tod treiben dürfen!

    


Anwalt 12 an Amtsgericht
Veröffentlicht am 29.9.2017, Anwalt 12 petzt über mich


Anwalt 12 - Adresse
 

Amtsgericht

 

Lörrach

Lörrach, 14.12.2016

3 C 909/16

In Sachen Anwalt 12 gegen Moser
wegen Prozesskostenhilfe
(Forderung EUR 1.271,55)

 

Nach Zurücknahme des Richterablehnungsgesuches habe ich zur weiteren Begründung der sofortigen Beschwerden vom 18.8. und 10.9.2016 und Schriftsätzen vom 15.8. bis 16.11.2016 ergänzend vorzutragen:

 

I.

Ich habe auch nach der Zurückweisung als Prozessbevollmächtigter mit der Beklagten korrespondiert und habe meine berufliche Informationspflicht gegenüber der Mandantschaft auch noch weiter erfüllt:

 

Beispiel: Der Schriftwechsel zur "vorzeitigen Aktenvernichtung"
vom 20.11.2015 / 2.12.2015

 

  Anwalt 12 30.11.2015 Anlage A 54  
restliche Seite fehlt auf dem Foto

- 2 -

Mein Sachvortrag dazu ist dokumentiert:
 

  VGH Baden-Württemberg - 1 S 493/16 - Beiziehung der Akten
  Amtsgericht Lörrach - 6 C 472/16 - Beiziehung der Akten

Der Fall Moser war so, dass eine Betreuerbestellung zu betreiben für mich ausgeschlossen war, aus Loyalität zur Mandantin.

Nach den Berufsregeln der Europäischen Union Ziff. 3.1.4 (Anlage zu BORA) ist eine Mandatsniederlegung nur zulässig, soweit "der Mandant in der Lage ist, ohne Schaden den Beistand eines anderen Kollegen in Anspruch zu nehmen".

Seit August 2015 hat die Beklagte nicht mehr mit mir gesprochen, nur schriftlich verkehrt. Hätte ich das Mandat niedergelegt, wäre die Beklagte mit der jahrelangen vergeblichen psychischen Last der Verfahrensgegenstände beim Verwaltungsgericht krankheitsbedingt alleingestanden. In § 51 Abs. 3 ZPO ist geregelt, dass das gerade nicht geschieht.

III.

Mangels anderer Informationen bin ich bei der Beschwerdeführung gegen meine Zurückweisung als Prozessbevollmächtigter der Beklagten (VGH: 1 S 493/16) von Verfahrens-Stillständen der Moser-Verfahren beim Verwaltungsgericht Freiburg ausgegangen.

Wurde allerdings - wie am 27.1.2016 geschehen! - die Prozessfähigkeit

 

Restlicher Text fehlt

Anwalt 12

Rechtsanwalt

Anlagen

 


Geändert am:   08.07.2018

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de