Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Landratsamt, Amtsgericht u.a. mich in den Tod treiben dürfen!


Brief an das Verwaltungsgericht Freiburg


Gertrud Moser, ..................79589 Binzen,  Tel. ....................

 

 

Verwaltungsgericht Freiburg

Habsburgerstraße 103

 

79061 Freiburg

11.01.2016

 

Aktenzeichen 4 K 2449/15

 

Zitat aus meinem Brief vom 18.01.2012 an das Amtsgericht Lörrach, Landgericht Freiburg, Oberlandesgericht Karlsruhe:

(Ebenfalls auf meiner Fall-Homepage www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de)

 

Ziele der gerichtlichen Betreuungsverfahren sind

 

a) die rechtliche Vertretung,
pervertiert, weil ich Fehler von staatlichen Institutionen nachweisen muss.


(Nachträglicher Kommentar 10/2015):
Dazu sind umfassende juristische Kenntnisse erforderlich, die über die Rechtskenntnisse einer normalen Bürgerin hinausgehen. Auf diesen Seiten ist klar erkennbar, dass ich keiner rechtlichen Vertretung bedarf. Meine jahrelangen berechtigten Ansprüche an Polizei und Justiz werden abgelehnt bzw. ignoriert, weil keiner auch nicht den kleinsten Fehler eingesteht.)

 

b) die Gesundheitssorge,
pervertiert
, weil ich durch das Verfahren Krankheiten bekommen habe.


(Nachträglicher Kommentar
10/2015):
Ich habe inzwischen irreparable Gesundheitsschäden.
Wie groß wird die Angst und Belastung einer Bürgerin, wenn Polizei, Zivilgerichte, Staatsanwaltschaft, Petitionsausschuss BW ihr übliche Rechte zu ihren Gunsten seit Jahren verweigern?).

 

c) Vermögenssorge,
pervertiert
, weil ich finanzielle Folgen hatte


(Nachträglicher Kommentar 10/2015):
Ich musste mich verschulden, nicht nur durch die direkten Rechtskosten. Es gibt auch indirekte, z.B. keine neuen Fenster möglich, dadurch höhere Heizkosten)

 

Inzwischen fehlt beim Punkt a),

dass ich mich ein Anwalt hintergangen hat und ich für weitere Anwälte Fehler in der anwaltlichen Vertretung nachweisen muss.
So etwas nenne ich "Deutscher Entmündigungswahnsinn"

 

 

Anlage: Schreiben der Rechtsanwaltskammer vom 7.01.2015

 
Kommentar am 30.04.2016.
Auch diese Hinweise waren erfolglos

Geändert am:   16.06.2016

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de