Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Landratsamt, Amtsgericht u.a. mich in den Tod treiben dürfen!


Brief von der Polizei


Baden-Württemberg
Polizeipräsidium Freiburg
Polizeirevier Weil am Rhein

Polizeirevier Weil am Rhein Adresse.....  
  Datum 12.02.2015
Moser-Adresse ..... Name E. G.
  Durchwahl 07621.......
  Aktenzeichen: 0300.8-1
   
  Eingang: 17.02.2015

07.02.2015

AZ: 7236/2009/PR und Fest E1 / 0300.8-1
Ihr Schreiben vom 07.02.2015
Anlage: keine

Sehr geehrte Frau Moser,

in Ihrem Schreiben verlangen Sie die Zeugenbefragung von einer Vielzahl von Personen durch das Polizeirevier Weil am Rhein.

Die Polizei wird z.B. im Falle von Straftaten tätig. Dabei vernimmt sie selbstverständlich auch Zeugen.

Im konkret vorliegenden Fall ist allerdings eine Straftat nicht erkennbar.
So dass Zeugenvernehmungen nicht in Frage kommen.

Vorsorglich leite ich Ihr Schreiben der Staatsanwaltschaft Lörrach zur Entscheidung weiter.

Weiterhin leite ich Ihr Schreiben an das Amtsgericht Lörrach weiter hinsichtlich des Löschungsantrags der Betreuungsakte.

Nach meinem Kenntnisstand ist das von Ihnen beginnend in 2009 betriebene Verfahren abgeschlossen.

Leider muss ich Ihre Bitte Zeugenbefragungen durchzuführen abschlägig bescheiden.

Mit freundlichem Gruß
E.G.
Leiter Führungsgruppe


Geändert am:   16.04.2016

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de