Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Landratsamt, Amtsgericht u.a. mich in den Tod treiben dürfen!


Von Anwalt 12


Anwalt 12 - Adresse

Moser-
Adresse ....

Lörrach, 30.1.2015

Moser ./. Nachbarin-X

Sehr geehrte Frau Moser,

 

ich bedanke mich für Ihren Besuch und für den Auftrag und übersende Ihnen in der Anlage Doppel der Berufungsschrift vom 30.1.2015, die ich per Einschreiben zur Post gegeben habe.

 

Ausserdem habe ich, wie besprochen, beim Amtsgericht um die Akteneinsicht (2 C 1446/14) gebeten.

 

Meines Erachtens kommt es sehr auf die gesamten Umstände Ihrer Nach-barschaft und Ihres Ausbruchs am 7.7.2009 für die Beurteilung an:

 

- Seit wann waren Sie und Nachbarn-X Nachbarn ?
- Wie war das persönliche Verhältnis vor dem 7.7.2009 ?
Sie erwähnen: Gewerbe des Ehemannes Nachbarn-X sowie Bauantrag zur Nutzung eines Neubaus.

War das persönliche Verhältnis in Ordnung, gut, oder schlecht, belastet oder unbelastet ?

-

Informieren Sie mich bitte auch über Ihre berufliche Stellung als Lehrerin ausser Dienst.

Seit wann, aus welchen Gründen ?

- Waren die Bauarbeiter vom 7.7.2009 im Auftrag Nachbarn-X tätig ? In wessen Auftrag dann ?

 

 Ich bitte Sie sodann, mir einen Honorarvorschuss von EUR 300,-- zu überweisen.


Mit guten Wünschen und freundlichen Grüßen
verbleibe ich Ihr
Anwalt 12
Rechtsanwalt
 


Geändert am:   03.05.2018

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de