Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Landratsamt, Amtsgericht u.a. mich in den Tod treiben dürfen!


Brief an gegnerische Anwältin


Moser-Adresse.......
 
An Kopien an die im Brief genannten
gegnerische Anwältin staatlichen Institutionen


23.11.2015

In Sachen Nachbarin-X ./. Moser seit 2009

Mobbing durch  Nachbarn-X mit Hilfe folgender staatlichen Institutionen und durch unterlassener wichtiger Aktivitäten meiner bisherigen Anwälte zw. Anwältinnen bis auf eine Ausnahme:

Polizei bis zum Innenministerium, Landratsamt Lörrach, Amtsgericht Lörrach, Landgericht Freiburg, Staatsanwaltschaft Lörrach bzw. Freiburg, Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe, Petitionsausschuss im Landtag von Baden-Württemberg

Laut Kostenfestsetzungsbeschluss vom 29.09.2015, eingegangen am 19.11.2015 bei Anwalt 12, muss ich neben meinen bisherigen verschiedenen hohen Kosten, die Anwaltskosten für meine erfolgslosen Klagen beim Amts- und Landgericht bezahlen.

Diese Kosten sind ausgelöst
durch falsche Aussagen von Nachbarin-X bei der Polizei,
und Beleidigungen, Demütigungen, nicht konkrete negative und falsche Aussagen bei der Staatsanwaltschaft, beim Amtsgericht und beim Landgericht
und natürlich an mich

mit Hilfe der Kanzlei x...........

 

Alle oben genannten staatlichen Institutionen haben mir seit 2009 übliche rechtsstaatliche Mittel und Beweise zu meinen Gunsten verweigert,
obwohl der der Arbeits-, Geld- und Zeitaufwand nicht sehr hoch ist.

Ich halte daher den

Kostenfestsetzungsbeschluss für sittenwidrig,

weil mit Hilfe der Rechtsanwaltskanzlei x.....  Prozessbetrug mir gegenüber begangen wurde. Die Begründungen dafür habe ich in einer umfangreichen Stellungnahme belegt.

Ich plane daher, den Geldbetrag in Höhe von etwa 1.650 Euro nicht auf das von der Kanzlei x......... angegebene Anderkonto zu überweisen,

sondern auf das Konto der vom DZI anerkannten gemeinnützige Organisation

Plan International e.V.
Postbank (Giro)

IBAN: DE26200100200105010204
BIC: PBNKDEFF

Für mich stellt sich nun die Frage, ob ich die Spende in meinem Namen oder im Auftrag von Nachbarin-X überweisen soll.

Sie ist die Übeltäterin,
die mein Leben nachhaltig negativ beeinflusst hat und ein umfangreiches Rechtschaos verursacht hat,
teilweise dokumentiert auf www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de.

Die obengenannten staatlichen Institutionen können sich ja die Kosten aus dem Kostenfestsetzungsbeschluss untereinander aufteilen und auf das folgende Anderkonto
1.601,25 Euro laut Berechnungen von RA 12 überweisen:

Kanzlei x.............., Anderkonto ......, IBAN DE..................

G. Moser


Nächster Brief vom 21.12.2015 an die Gegenpartei


12 Girls Band 女子十二乐坊 Spirit Dance [MID] in HD
Hochgeladen am 21.08.2009 von 12tongtech


Geändert am:   18.02.2017

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de