Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Landratsamt, Amtsgericht u.a. mich in den Tod treiben dürfen!


Wieder ein belastender Tag am 27.11.2017

Veröffentlicht am 06.12.2017, geändert am 10.,12 usw. 17.12.2017


Persönlicher, unangekündigter Polizeibesuch, bei dem ich erfahren habe, dass mich Nachbarin-X wegen Beleidigung angezeigt hat.
Die gesamte Anzeige wurde mir nicht mitgeteilt, nur ein Ausschnitt, d.h. keine schriftliche Kopie!
 

Es gibt also einen neuen Polizeibericht über mich, den ich noch nicht als Kopie bekommen habe bzw. den ich im Original lesen durfte. Daher kenne ich seine vollständigen Inhalte nicht. Ich weiß auch noch nicht, ob der Polizeibericht ein Strafverfahren gegen mich verursacht hat.

Davon habe ich durch den überraschenden Besuch zweier Polizeibeamter am 27.11.2017 erfahren. U.a. hat einer meine Schilder am Zaun fotografiert.

Diese Schilder sind seit ihrem Aufhängen auf dieser Homepage online.
Hier die verschiedenen Schilder im Jahr 2017 per Link:

Nummer 1

05.02.2017

Hänge morgens zwei Schilder am Zaun auf

Nummer 2

20.10.2017

Hänge die zwei Schilder am Zaun wieder ab.

Nummer 3

19.05.2017

Hänge abends zwei DIN-A4-Schilder am Zaun auf. Leider muss das sein, um öffentlich meine Verzweiflung auszudrücken.

Nummer 4

29.05.2017

Hänge gegen 11 Uhr ein neues Schild am Gartenzaun auf: Das 8. Gebot

Nummer 5

05.06.2017

Geändertes Schild zum 8. Gebot aufgehängt.

Nummer 6

19.07.2017

Drittes Schild aufgehängt.
Für einen sogenannten Rechtsstaat eine sehr traurige Aktion. Natürlich auch für mich sehr peinlich.

Nummer 7

05.11.2017

Da vor einiger Zeit ein Schild entfernt wurde, habe ich ein neues, ähnliches Schild aufgehängt. Richtig wohl fühle ich mich nicht, aber als rechtloses Objekt ist das mein öffentlicher Hilferuf. 


"Nur" von einer Falschaussage des nachbarlichen Lügenluders habe ich am 27.11.2017 erfahren.
Damit wird demnächst meine Horrorliste länger, wenn mir das Recht auf die Kopie des gesamten mich belastenden Polizeiberichts gewährt wird.

Diese Kopie vom Polizeibericht muss ich wohl extra anfordern, weil ich sie bis heute (17.12.2017) nicht bekommen habe.

Wer aber die Anzeige gemacht hat, weiß ich nicht, d.h. ob es eine oder mehrere Personen waren. Vermutlich ist Nachbarin-X dabei.

Am Schluss habe ich noch zu den beiden Polizeibeamten gesagt, dass ich früher mal großen Respekt vor der Polizei hatte. Jetzt nicht mehr. Die Polizei ist eine staatliche Institution, die für mich nicht zuständig ist (d.h. zu meinen Gunsten zuständig).

Am 05.12.2017 war der nächste belastenden Tag.

Ergänzt am 06.12.2017 ca. 6.40 Uhr

Abends, etwa eine Stunde vor dem Schlafengehen, machte sich mein Herz bemerkbar. Das gestrige und die hier beschriebenen Ereignisse gehen an die Substanz.
Die letzte Nacht habe ich kaum geschlafen. Immer wieder habe ich das Licht eingeschaltet und auf den Wecker geschaut. Dann wieder zu meiner Hündin.


Ein wichtiger Wunsch von mir ist, dass ich durch diesen Rechtsfall nicht unter die Erde gebracht werde solange sie noch lebt. (Sie ist jetzt 10 Jahre alt).

Wer sich einen genauen Überblick über die Aktivitäten der Polizei gegen mich und meinen Schriftwechsel und die Klagen gegen die Polizei verschafft,
könnte die Behauptung aufstellen,
dass ich seit 2009 unter Polizeiterror leide
verbunden mit bedingungsloser Unterstützung des nachbarlichen Lügenluders durch das Landratsamt und die Justiz.


Dazu die Schaltflächen oder Links:

Polizeibericht Nr. 1 

Polizei (Schriftwechsel u.ä.)

Klage gegen die Polizei Nr. 1 (Aktenseiten-Nummerierung),

Klage gegen die Polizei Nr. 2 (Aktenseiten-Nummerierung)

Aus den Medien ist bekannt, dass die Polizei selten Fehler zugibt und
von der Staatsanwaltschaft fast immer geschützt wird.

Diese Homepage beweist diese Behauptung!
 


 

Humor

(Abgeändert um ca. 9.45 Uhr von der schon lange bestehenden Seite  "Humor", und zwar nach einem kurzen Spaziergang mit meiner Hündin. Dabei habe ich festgestellt, dass ich wieder durch die letzten negativen Ereignisse geschwächt bin)

 


Gedicht "Oh holde Maid"
 
Auf einem deutschen Polizeirevier: (Polizeirevier Weil am Rhein)
 


Oh holde Maid,
wann ist es soweit?

Wann dürfen wir wieder Deinen Lügen lauschen,
so dass der Moser die Ohren rauschen.1)

Oh holde Maid,
wann ist es wieder soweit?

Die Moser hat ja Herzattacken 2),
das sind ja ganz positive Macken.

Oh holde Maid, Du fühlst Dich bedroht? 3)
Wart ab, vielleicht ist die Moser bald tot.

Oh holde Maid,
wann ist es soweit?

Die Moser ist schon ganz kirre.
Erkennt denn keiner die wirkliche Irre?

Oh holde Maid,
wann ist es soweit?

 

 

Ergänzt am 10.12.2017
 


Oh holde Maid,
wir freuen uns so
auf Deine erneute Anzeige im Straßenpöbelniveau.

Mit Deinen neuen Lügen
können wir die Moser wieder betrügen.

Oder sollen wir die Moser erschießen?
Dann kannst Du ihren Tod genießen.

Du hast sie beschrieben wie ein krankes Tier,
das rechtfertigt dann die Methode hier.

Oh holde Maid,
wann kommst du wieder,
dann singen wir sicherlich wieder frohe Lieder.
Advent, Advent das zweite Lichtlein brennt.

Für die Moser ist ein normales Leben vorbei,
dafür sorgt seit 2009 die Polizei.
 


Ergänzt am 17.12.2017
 


Oh holde Maid,
mit Deinen alten und neuen Lügen können wir die Moser quälen
 und so Dein Selbstbewusstsein stählen.

Ätsch, die Moser kennt noch nicht
unseren neuen Polizeibericht.

Damit könnten wir sie drängen,
sich endlich zu erhängen.

Oh holde Maid,
wann kommst du wieder,
dann singen wir sicherlich  frohe Lieder.
Advent, Advent das dritte Lichtlein brennt.

Bald steht das Christkind vor der Tür

Ach nein, ach nein,
das kann nicht sein.

Zur Not
ist es nur der Gevatter Tod.

Oh holde Maid,
wann ist es soweit.

Du hast die Polizei betört
und so das Leben der Moser zerstört.

Oh holde Maid,
wann ist es soweit.

Stets sind wir für Dich bereit.
Wir alle warten hier,
Dein persönliches Polizeirevier.
 


Lobgesang für die holde Maid

1)  Kurz nach der Einleitung des gerichtlichen Betreuungsverfahrens bekam die Moser Tinnitus, d.h. Ohrgeräusche.

 2) Seit dem 30.07.2009 muss die Moser unter den Folgen des gerichtlichen Betreuungsverfahrens leiden, das alleine durch den Polizeibericht im Auftrag der holden Maid verursacht wurde. Auch die seit Frühjahr 2010 bei verschiedenen staatlichen Institutionen vorliegende ausführliche Fragebögen (Nr. 1, Nr. 2) zum Polizeibericht von der Moser müssen nicht bearbeitet werden. usw.
Heute am 17.03.2014 ca. 13.30 Uhr hat die Moser seit dem Morgen ständig Herzbeschwerden, die eindeutig von der Belastung dieses Falls auf dieser Homepage verursacht werden. Auch die Einnahme eines Medikaments seit Februar 2014 kann die Beschwerden nicht verhindern.

 3) Am 29.08.2013 erfuhr die Moser über eine Vorladung zum polizeilichen Verhör, dass ein Strafverfahren wegen Bedrohung gegen sie eingeleitet wurde. Auszug aus der späteren Staatsanwaltschaftsakte:
Sachverhalt beschrieben durch einen Polizeibeamten: Frau x (die holde Maid) fühlt sich bedroht. (ohne weitere Gründe).  Spätere Begründung der Staatsanwaltschaft: Die Veröffentlichungen im Internet. Wie bitte? Es gibt in einem Rechtsstaat die Presse- und Meinungsfreiheit und die Freiheit zur Dokumentation von Ungerechtigkeiten.


Geändert am:   17.12.2017

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de